La più Economica Segnaletica Turistica Interattiva con Qr Code. Ogni Comune ha bisogno di una segnaletica che possa dare informazioni ai turisti 24 ore su 24, illustrare tutto il patrimonio culturale in più lingue, migliorare la fruibilità dei monumenti, integrarsi perfettamente con la città e rendere più facile l’accessibilità per il turista e il cittadino.

VUOI DIVENTARE LA PROSSIMA CITTÀ INNOVATIVA?

ATTENZIONE

QrTour è ottimizzato per essere navigato da dispositivi smartphone e tablet.

Per vedere il contenuto della pagina scansiona il QrCode con il tuo device.

Kirche Unserer Lieben Frau der Einsamkeit

    

Dieses sehr wichtige Gebäude in der Geschichte von Nuoro befindet sich am Fuße des Berges Ortobene. Seit 1956 bewahrt sie die Überreste der Nobelpreisträgerin Grazia Deledda. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahr 1957 und wurde nach einem Entwurf des in Nuoro geborenen Künstlers Giovanni Ciusa Romagna an der Stelle errichtet, an der einst die alte Kirche stand (1625). Sie hat die typischen architektonischen Merkmale ländlicher Kirchen. Im Innenraum, mit einem einzigen Mittelschiff, sind ein Kreuzweg, ein Basrelief, ein Kruzifix und eigene Kandelaber erhalten, die von Eugenio Tavolara nach Entwürfen von Giovanni Ciusa Romagna hergestellt wurden. In der Apsis finden wir eine vom Bildhauer Gavino Tilocca geschnitzte Tafel. Die Bronzetür, die Unsere Liebe Frau der Einsamkeit darstellt, wurde vom in Sassari geborenen Künstler Eugenio Tavolara gestaltet. Es gibt drei marianische Gravüren, nämlich: eine mit der Schmerzensmutter, die in einen Umhang gewickelt ist; die zweite zeigt die Jungfrau mit dem Kind in ihren Armen; eine typische Darstellung der Jungfrau von Itria, deren Verehrung bis zum letzten Jahrhundert in Nuoro immer noch weit verbreitet war; das dritte Bild stellt eine einfache Jungfrau mit dem Kind dar, umgeben von Engeln. Im Inneren befindet sich die Schmerzmutter-Statue.

karte

 Teilen Sie Ihren Standort

 Im Vollbild anzeigen

Wählen Sie einen anderen Punkt von Interesse

Vergrößern

Rauszoomen